So
30
Juli

1. Sommerkonzert

Wandel der Blickrichtungen

Schlosskirche
20:00 Uhr

Karten

Musik aus der Reformationszeit und Motetten von H. Schütz aus der „Geistlichen Chormusik von 1648“ mit der Kantorei an der Schlosskirche

Leitung: KMD Sönke Wittnebel

Im Jahr des 500. Reformationsjubiläums soll im ersten und dritten Sommerkonzert erlebbar werden, wie viel wir Martin Luther in unserer Musikkultur verdanken. Welch wichtige Rolle die Musik in seinem Leben gespielt hat, geht immer wieder aus seinen Zeilen hervor: "Es fließt mir das Herz über vor Dankbarkeit gegen die Musik, die mich so oft erquickt und aus großen Nöten errettet hat."

Einerseits erklingen vokale - stark auf Gott hin gerichtete - Choralbearbeitungen von Johann Walter, der als “Urkantor” der lutherischen Kirche an der Seite von Luther stand.

Besonders spannend aufzuzeigen ist aber, wie die Blickrichtung und die musikalische Gestaltung der Lutherzeit sich innerhalb des folgenden Säkulums dahin gehend verändert, dass der Mensch immer mehr mit seinem Ausdruckswillen in den Vordergrund tritt. Die Kantorei an der Schlosskirche stellt Walters Sätzen bis zu achtstimmigen Motetten von Heinrich Schütz gegenüber, der als der Vertoner der Lutherschen Bibel-Übersetzung gilt. Die Motetten aus der “Geistlichen Chormusik von 1648 gehören zum Wertvollsten der abendländischen Chorliteratur. In ihnen gelingt es Schütz, sowohl den wachsenden menschlichen Ausdruckswillen vital darzustellen als auch eine tiefe Ewigkeitsdimension.

www.evkirchenmusik-fn.de

EP: 15 € (erm. 12 €)

In Verbindung stehende Artikel:

2. Sommerkonzert

So., 06.08.2017, 20:00 UhrSchlosskirche

3. Sommerkonzert

So., 13.08.2017, 20:00 UhrSchlosskirche

4. Sommerkonzert

So., 20.08.2017, 20:00 UhrSchlosskirche