So
28
Mai

Kit Armstrong

Klavier

Ludwig-Dürr-Saal
11:00 Uhr

Karten

Claude Debussy 

Children's Corner (16')

Morton Feldman 

Nature Pieces (1951) (14')

Cameron Carpenter (Artist in Residence Bodensee Festival 2017)

Ein Stück für Orgel tbc, arr. für Klavier von Kit Armstrong 

Ignacy Jan Paderewski

Es-moll-Sonate (27')

Alfred Brendel nennt ihn „die größte Begabung, der ich in meinem ganzen Leben begegnet bin.“ Mit Talenten ist Kit Armstrong tatsächlich überreich gesegnet: Neben dem Klavierspiel studierte er Komposition, Mathematik, Naturwissenschaften und Sprachen. Und nun erweist er sich als entdeckungsfreudiger Programmgestalter, lässt auf Debussys poetisch-bildhafte „Préludes“ eine Reihe attraktiver Raritäten folgen. Zunächst Klavierstücke von Amy Beach, die als erste US-Amerikanerin in die Männerdomäne des Komponierens einbrach. Dann die es-Moll-Sonate von Ignacy Paderewski, der einer der bedeutendsten Klaviervirtuosen seiner Zeit war ‑ nebenbei aber auch polnischer Ministerpräsident. Und schließlich Ervin Nyíregyházi, amerikanischer Pianist ungarisch-jüdischer Herkunft: Die einen priesen ihn als Genie und „zweiten Liszt“, während andere ihn für einen Stümper und Verrückten hielten. Nur langweilig fand ihn niemand.

EP: 18 € (erm. 13 €)