Di
10
Oktober

Die Auferstehung

Württembergische Landesbühne Esslingen

Bahnhof Fischbach
20:00 Uhr

Karten

nach dem Roman von Karl-Heinz Ott

Matthias Frontheim Bühnenfassung und Regie

„Komm heim, so schnell es geht, Papa ist tot.“ Mit diesen Worten ruft Linda ihre drei Geschwister zurück ins Haus ihrer Kindheit. Das Testament soll am Folgetag eröffnet werden, und es steht zu befürchten, dass der Vater Haus und Vermögen seiner ungarischen Pflegekraft, die ihm auch in anderer Hinsicht zur Hand gegangen ist, vermacht hat. Dumm nur, dass sein Testament ausgerechnet bei dem Münchner Staranwalt verwahrt wird, den die Geschwister nur das „Schwein“ nennen, seitdem er Linda vor vielen Jahren sitzen gelassen hat. Es gilt also, einen gemeinsamen Plan zu entwickeln. Das ist nicht einfach für die sehr unterschiedlichen Geschwister. Linda ist die Pragmatikerin unter den Vieren. Joschi – je nach Perspektive – ein Linksintellektueller oder ein Obdachloser, Jakob ein weitgehend erfolgloser Fernsehmacher und Uli lebt ein Aussteigerleben irgendwo auf der Schwäbischen Alb. Es wird also geredet, getrunken, gestritten, geliebt, gehasst und vor allem gehofft. Bis am nächsten Morgen der Anwalt vor der Tür steht …

„Otts brillante Familienaufstellung bietet auch ein hochnotkomisches Gesellschaftsportrait der Erben-Generation. […] eine starke Ensembleleistung in einer sehenswerten Dramatisierung.“ lobte die Eßlinger Zeitung.

EP: 20 € (erm. 14 €)

© Patrick Pfeiffer